BACK TO THE ROOTS

Der Umzug von dem ich anfangs Juli berichtet habe ist vorüber, die Zeit des Einlebens ist gut überstanden, hier und dort fehlen noch einige Dinge, aber so wie es jetzt ist, fühlen wir uns in unserem neuen Zuhause sehr wohl. Lange habe ich wieder nicht geschrieben. Wir haben uns 2 Wochen Urlaub gegönnt, nach all der Plackerei! Es war herrlich! Die Sonne, der Sand, das Meer, die frische Luft, die unendliche Weite, das salzige Wasser, der Wind, einfach alles. Ich liebe „les Landes“. Seit 5 Jahren verbringen wir unseren Sommerurlaub in Frankreich, in dieser Region. Dieses Jahr war es Mimizan. Entgegen vieler Meinungen ist die dort ansässige Papierfabrik und deren „Gestank“ auszuhalten. Nur ganz selten in den zwei Wochen konnten wir etwas riechen und auch dann war nicht die Zeit sich zu grämen, denn der Surfer aus Mimizan sagt: „Si ça pue à Mimizan, c’est offshore“ und nachdem ich das Surfen für mich entdeckt habe, ist der Offshore-Wind das Beste was an einem Tag passieren kann. Dei Wellen werden grösser und brechen später. Sie versprechen einen langen Ritt und auch den Wellentunnel – die „Tube“ die bei erfahrenen Surfern so beliebt ist.  Na gut ich muss zu geben, Tubenreif bin ich noch nicht, aber was nicht ist, kann ja noch werden!

Die Atlantikküste Frankreichs ist im übrigen auch zum Laufen sehr schön! Selbst wenn es heiss ist, bläst fast immer ein Wind und sorgt für Abkühlung. Ausserdem finde ich es immer sehr motivierend an Orten zu Laufen die ich noch nicht kenne! So auch dieses Jahr. In Mimizan-Plage wurden die Strandzugänge durch Holztreppen zugänglicher gemacht, es sind lange, steile Treppen über die Dünen.  Ich habe sie fürs Treppentraining genutzt.

IMG_4806

Die Aussicht während des Laufens aufs offene Meer entschädigt für so viel! Ich geniesse es Jahr für Jahr und wünschte, ich könnte öfters am Meer laufen und auf die offene See blicken. Am Atlantik habe ich dann immer das Gefühl frei zu sein, fliegen zu können, stark zu sein. Alle Last fällt von mir ab, sobald ich meinen ersten Lauf gemacht habe. Kennt ihr sowas auch?

IMG_4805

IMG_4854

Und auch wenn das Wetter mal nicht so toll ist, was in diesem Urlaub durchaus der Fall war, gibt es tausende Möglichkeiten sich zu beschäftigen. Sehenswürdigkeiten wie das Städtchen Biarritz liegen nicht weit entfernt. Wer Shoppen will kann dies tun, die grossen Marken der Surf-Szene haben in Shorts-Hossegor ihre europäischen Hauptsitze und betreiben in der „Zone Bedeppert“ zahlreiche Surf Factory Outlet. Ich könnte mich jedes Jahr ins Nirvana shoppen!

IMG_4798

IMG_4801

IMG_4820

Tja wie das aber so ist mit Urlaub, geht er immer viel zu schnell vorüber und wir sind bereits wieder zu hause. Hinter mir liegt eine spannende Woche! Unsere Tochter ist mittlerweile in der siebten Klasse! Es ist unglaublich wie die Zeit vergeht. Ich habe wieder intensiver trainiert, tägliches Krafttraining, bisher drei Laufeinheiten, eine Radeinheiten und zwei Schwimmeinheiten. Eigentlich stünden diese Woche noch Lauf- und vor allem Radeinheiten auf auf dem Programm. Leider soll es aber in den kommenden Tagen ständig regnen. Die Rolle ist noch nicht aus der Umzugsversenkung heraus geholt. Also werde ich mich gleich mal auf die Suche danach machen oder aber die Radeinheit durch Laufeinheit ersetzten! Wir werden sehen!

Ana

About Ana

Auf www.waytoirongirl.ch findest du alles Wissenswerte zum Thema Triathlon - weil Triathlon mehr als nur (m)ein Hobby ist!

2 thoughts on “BACK TO THE ROOTS

    1. Na hätte ich das gewusst! Bei mir fliegen zwar noch ein paar Pinke rum in 39, aber die sind schon zu oft im Urlaub gewesen…:) danke für’s Fotokompliment, das hört man immer gern:) und verreisen könnt ich auch schon wieder! Naja wer weiss voelleicht klappts ja bald!

Kommentar verfassen