{GLUEX-LAUF} GANTRISCH LAENGENBERG ULTRA EXTREM

Über Twitter bin ich auf den GLUEX-Lauf aufmerksam geworden. Vorab erstmal durch das schöne Bild. Darauf waren eine frischverschneite Winterlandschaft und zwei Läufer zu sehen. Sehr stimmungsvoll und ich konnte quasi spüren, wie es sich anfühlt im frischen Schnee zu laufen. Beim Klick auf die Internetseite staunte ich dann aber nicht schlecht. Der GLUEX-Lauf umfasst nichts weniger als einen Ultra Extrem Lauf im Gantrischgebiet.

Ein solcher Lauf wäre schon bei sommerlichen Verhältnissen eine Tortur für mich. Geschweige denn im Winter. Für mich kommt eine Teilnahme überhaupt nicht in Frage. Ich würde die Distanz schlicht und weg einfach nicht bewältigen können.

Trotzdem interessiert mich dieser Event. Er fasziniert mich. Ich möchte wissen, was das für Sportler sind, die am GLUEX-Lauf teilnehmen. Was sie motiviert, welche Voraussetzungen sie mitbringen und wie zum Henker man auf die Idee kommt einen Trailrun mit einer Distanz von 53 Kilometern und einem ständigen auf und ab in Sachen Höhenmetern mitten im Schweizer Winter zu organisieren.

Gluex

Die Lauf-Strecke ist über 53km lang und beinhaltet 2100 Höhenmeter deren Auf- und Abstiege bewältigt werden müssen. Die Höhe bewegt sich zwischen 500 und 1200 m.ü.M.

Die beiden Initianden des GANTRISCH LAENGENBERG ULTRA EXTREM, Edi Spring und Wayne Maurer sind selbst überzeugte Trailrunner. Das Konzept der lose organisierten Rad- oder Laufevents kommt ursprünglich aus England und fand bei beiden sofort grossen Anklang. Die Idee dahinter ist simpel, Interessierte treffen sich zu einem gemeinsamen Event. Die Organisation ist sehr einfach und eher privat gehalten. Oft wird man unterwegs privat bei Leuten verpflegt und am Schluss noch zu einem Bier eingeladen.

Edi und Wayne sind bestrebt ihre ursprüngliche Idee weiter auszubauen. Sie möchte mehr vom eigentlichen Spirit in den Event bringen und den GLUEX-Lauf zu einem Community-Event werden lassen. Natürlich soll auch bei uns ganz im englischen Stil im Ziel ein (selbstgebrautes) Bier ausgeschenkt werden!

Die Teilnehmer erwartet weniger Jubel und Trubel als bei offiziellen Wettkämpfen. Dafür viel mehr echtes Abenteuer und Trailrunnig. Die Strecke ist sicher sehr anspruchsvoll, schon auf Grund der Länge und des Höhenprofils. Erstrecht, wenn Schnee liegt.  Zusätzlich müssen die Läufer/innen mit Hilfe von Karte, Kompass oder GPS den Weg ins Ziel finden. Eine Zeitmessung während des Laufs findet nicht statt. Trotzdem erwarten die Initianden gute, trainierte Läufer/innen, die ein Abenteuer suchen und auch für unkonventionelle Anlässe zu begeistern sind.

Bis heute sind bereits einige Anmeldungen eingegangen. Edi und Wayne schauen positiv gestimmt auf den 20. Februar 2016. Ganz nach dem Motto „Feel Free“ haben sie einen Event geschaffen, der nicht aus der Marketing-Abteilung eins Sportunternehmens stammt, sondern einfach ihr eigenes Ding gedreht!

Hast auch du Lust ein Abenteuer zu erleben? Hier gehts zur ANMELDUNG!

Ich wünsche Edi und Wayne viele weitere Anmeldungen und freue mich, im Februar wieder über den Lauf berichten zu können und einige, hoffentlich winterliche Impressionen zu präsentieren.

Übrigens, im Zürcher Oberland hat ein Amerikaner einen ähnlichen Event, den CRUX lanciert. Edi und Wayne stehen mit den Verantwortlichen dieses Laufs bereits im Gespräch für eine mögliche Winter-Lauf-Serie. Man darf also gespannt sein, was in Sachen Winter-Trailrunn in der nächsten Zeit in der Schweiz passiert.

Übrigens, seit 2013 bereits existiert im Zürcher Oberland der Originalevent CRUX. Ein Besuch der Website, die tolle Bilder zeigt, lohnt sich für Interessierte Trailrunner/innen und die gesamte Läufergemeinde bestimmt!

Ana

About Ana

Auf www.waytoirongirl.ch findest du alles Wissenswerte zum Thema Triathlon - weil Triathlon mehr als nur (m)ein Hobby ist!

One thought on “{GLUEX-LAUF} GANTRISCH LAENGENBERG ULTRA EXTREM

Kommentar verfassen