ENERGIEGELADENER TAGESSTART

Der Himmel über den Walliser Alpen ist bedeckt. Die warmen und eher herbstlichen Temperaturen der letzten Tage sind merklich zurück gegangen. Für mich steht heute bereits der zweite Lauf im neuen Jahr an. Ehe ich mich auf den Weg mache geniesse ich wie fast jeden morgen im Winter ein leckeres Oatmeal. Für mich der perfekte Tagesstart. Genüsslich essen und mir überlegen, was dieser Urlaubstag sonst noch für mich parat hat.

Energielieferant der Extraklasse

Mit fast eineinhalb Millionen Beiträgen auf Instagram hat #Oatmeal die Trendbarometer in Sachen gesunder Ernährung schnell erobert. Mittlerweile ist der altbekannte Haferbrei ein gefeierter Energielieferant. Bist du immer noch skeptisch? Ich möchte dir zeigen wie du mit Oatmeal lecker und gestärkt in den Tag starten kannst.

Früher verschmäht – heute Powerfood

Früher war der Haferbrei als Armeleuteessen verpönt. Meine Eltern erinnern sich, wie sie bei länger andauernden Kinderkrankheiten damit gefüttert wurden um schneller wieder zu Kräften zu kommen.

Heute loben wir den Haferbrei als Powerfood. Mit Vollkorn-Haferflocken, Obst, Milch und einer natürlichen Süssungsquelle zubereitet, liefert der Haferbrei alle Nährstoffe, die der Körper braucht.

Reichhaltig, ausgewogen und vollwertig

Drei Stichworte die ein gesundes Frühstück ausmachen und sich im Oatmeal verstecken:

  • Kohlenhydrate sind wichtige Energielieferanten für den Körper
  • Lösliche Ballaststoffe die im Magen-Darm-Tracht aufquellen machen für lange Zeit satt
  • Aminosäuren und Nährstoffe wie Eisen und Magnesium helfen unserer Muskulatur auf Touren zu kommen

Gesund und einfach lecker

Ich habe lange getüftelt, ein für mich stimmiges Grundrezept zu finden. Mal war der Haferbrei zu trocken, mal zu flüssig, dann wieder zu wenig sämig. Mittlerweile bin ich sehr zufrieden mit meinem Rezept und möchte es gerne mit euch teilen. Hat man einen Basisbrei erstellt können die Toppings frei gewählt werden.

Oatmeal - Basis

 

Meine drei liebsten Zutaten sind Zimt, Birnen und Pecannüsse.  Ich versuche aber öfters mal Abwechslung in mein winterliches Frühstück zu bringen und verwende Tiefkühlbeeren, Mandeln, Mandelmuss, Koksflocken, Bananen, Feigen, Äpfel, etc. Der Fantasie sind beim Oatmeal keine Grenzen gesetzt. Ob süss oder salzig, alles ist möglich und ich finde gerade deshalb ist es ein tolles Frühstück!

Übrigens tolle Inspirationen findet ihr unter „Tribute to Oaetmeal“ auf Kath Etats Real Food. Vom einfachen Haferbrei bis hin zum Delux-Birthday-Oatmeal ist alles zu finden.

Ich wünsche euch auf jeden Fall guten Appetit und lasst mich wissen, was ihr so frühstückt! Vielleicht probiere ich eure Rezepte dann bei Gelegenheit aus! Wie ihr in meiner Rubrik FOOD vielleicht gesehen habt, ist dieses Thema neu auf dem Blog!

Ob ich nun gerne koche oder nicht bleibt dahin gestellt. Ernähren muss ich mich irgendwie, also kann ich es auch richtig machen und mir dabei die gleiche Mühe geben, wie in meinen Trainings. Oder wie heisst das alte Sprichwort? Du bist, was du isst?

Ana

About Ana

Auf www.waytoirongirl.ch findest du alles Wissenswerte zum Thema Triathlon - weil Triathlon mehr als nur (m)ein Hobby ist!

7 thoughts on “ENERGIEGELADENER TAGESSTART

  1. Bin gespannt auf die weiteren Tipps und Rezepte in der Rubrik Food! Habe mir vor ein paar Tagen Gedanken gemacht und es dreht sich alles um die Nahrungsmittel Teigwaren, Reis und Kartoffeln (Kohlenhydrate) in allen Variationen mit Fleisch und/oder Gemüsebeilage. Schau mal in eine Menukarte im Restaurant. Was gibt es aber sonst noch, dass einfach und schnell zubereitet ist?

    Versuche im 2016 mich 1x pro Woche bewusst ohne Kohlenhydrate zu ernähren…

    Mein Rezept fürs Zmorge: Am Vorabend die gewünschte Menge Oats in ein Tupperware schütten und Milch hinzugeben, damit sie aufgeweicht werden. Morgens kleine Apfelstücke, Quark und Zimt beigeben. En Guete!

    1. Hoi Christine, ich hoffe, dass ich dir noch ein paar Inputs liefern kann. Kochen ist wie gesagt nicht gerade meine grosse Leidenschaft ;-). Danke für dein Frühstücksrezept! Das werde ich in der warmen Jahreszeit dann sicher einmal ausprobieren. Im Winter mag ich eine warme Mahlzeit am Morgen.
      Du hast schon recht, viel zu oft essen wir Kohlenhydrate. Ganz ohne ginge es allerdings auch nicht. An trainingsfreien Tagen versuche ich sehr wenig Kohlenhydrate zu essen. Dann gibt es mageres Fleisch mit Gemüsepfanne oder Salatvariationen oder wenn ganz vegetarisch, dann eine feine Suppe.

  2. Lecker. Mag ich auch ab uns zu sehr gern. Obstsalat ist aber auch mit Nüssen super.

    Ich gebe immer eine gute Portion Mandelsplitter oder Mandelblättchen hinzu. Das gibt dann ein feines Marzipanaroma. Köstlich. Oder was auch super ist, ist Carob Pulver. Lecker, lecker, lecker.

    1. Klingt sehr lecker Din und kommt mit Sicherheit auf den Frühjahrs- und Sommer-Speiseplan! Carobpulver kenne ich bis jetzt gar nicht, klingt aber spannend und wird auch getestet! Danke für den tollen Vorschlag!

    1. Hallo Mimi, naja vegan ist nicht so meins, aber den Tipp mit dem Chai-Gewürz werde ich sehr gerne mal ausprobieren. Ich liebe Chai-Tee, gerade wenn es draussen kalt ist!

Kommentar verfassen