REVIEW SALMING NO NONSENSE

Vor kurzem habe ich noch gemeckert, dass es die Laufschuhe von Salming Running in der Schweiz nicht zu kaufen gibt. Kurz entschlossen habe ich eine Mail an Tomas Soling, den Managing Director von Salming gesendet. Keine drei Stunden später kam eine Antwort aus der Schweiz! Roli, der Athletenverantwortliche von Salming Running Schweiz, hat mich darauf hingewiesen, dass die Schuhe in der Schweiz durchaus erhältlich sind und ich doch den Stand an der Messe des GP Bern besuchen solle. Ich muss wohl nicht extra erwähnen, dass ich mich gefreut habe wie eine Schneekönigin.

IMG_0003

Natürlich habe ich mich im Vorfeld über die Schuhe informiert, was mir Roli dann aber am Salmingstand noch zusätzlich über die Philosophie des trendigen Schuhwerks erzählt hat, hat mich definitiv neugierig gemacht. Ich wollte unbedingt so ein Teil am Fuss tragen. Roli hat sich sehr viel Zeit genommen, mir die einzelnen Modelle vorzustellen. Ich habe jeden Schuh aus dem Runningsegment anprobiert, bin kurz damit gelaufen und habe mich schlussendlich für den neuen Salming Speed entschieden.

Optisch macht der Schuh einiges her. Die derzeit beliebten Neonfarben fehlen auch hier nicht. Im Damenmodell sind zusätzlich noch violette Akzente gesetzt. Der schnörkellose Salming-Schriftzug ist jeweils auf der Aussenseite, auf der Schuhzunge und im Fersenbereich angebracht. Gefallen findet auch die Schwedische Flagge, die ganz klein auf der Schuhzunge eingewoben wurde. Das schmale Design lässt den Salming Speed schnell, leicht und gefährlich aussehen.

In der Tat ist der Schuh leicht. Mit einem Gewicht von lediglich 188 Gramm bei Grösse 6.5 (UK) entsteht beim Tragen ein Gefühl von Freiheit. Das atmungsaktive dreilagige Obermaterial liegt bequem am Fuss und ist sehr gut verarbeitet. Selbst mit den dünnsten Söckchen stören keine Nähte.

Das Obermaterial besteht aus drei Teilen. Im Innenschuh wurde ein weiches Meshgewebe verarbeitet, dieses schmiegt sich weich an den Fuss. In der Mitte findet sich eine gitterartige Zwischenschicht die der Hersteller als Exo Skeleton bezeichnet. Mit diesem Element sollen Reibung verhindert und die seitliche Stabilisation gewährleistet werden. Die äusserste Materialschicht besteht aus einem feinen, netzartigen Material. Dieses trägt zur Robustheit des Schuhs bei. Die gummiähnlichen, zusätzlichen Verstärkungen im Fersen- und Zehenbereich bieten weiteren Schutz.

IMG_0001

Die Schuhsole selbst fordert zu schnellen oder längeren Trainingseinheiten auf . Mit einer Sprengung von 5 Millimetern wird das natürliche Laufgefühl unterstützt. Gleichzeitig bleibt die verarbeitete RunLite™ Sohle flexibel, passt sich dem Untergrund perfekt an und bietet dem Fuss somit genügend Platz natürlich zu arbeiten. Gekennzeichnet wird dies durch die, auf der Schuhsole eingearbeiteten Zahlen. 62% der Sohle ergeben die beiden Bereiche des Mittelfußes und des Fersenbereichs. Mit den angegebenen 75° wird der Winkel des Ballenbereichs beschrieben. Dieser ist sehr viel flexibler als die restliche Sohle.

IMG_0004

Ich hatte in den letzten zwei Wochen, in denen ich den Schuh nun habe einige Gelegenheiten damit zu Laufen und aus meiner Sicht läuft sich der Schuh toll! Wer mit dem Natural Running noch nicht so vertraut ist, dem empfehle ich allerdings zu Anfang kürzere Trainingsdistanzen. So können sich die Gelenke und Füsse langsam an das neue Laufgefühl gewöhnen.

IMG_0006

Übrigens, gegründet wurde Salming 1991 vom schwedischen Eishockey-Spieler Börje Salming. Zu Anfang wurden Sportartikel für Indoor-Sportarten entwickelt. Ich bin begeistert, dass es nun auch Bekleidung und Schuhwerk für LäuferInnen gibt und werde die Entwicklung dieses Unternehmens und der Produkte sicher weiterverfolgen.

Ana

About Ana

Auf www.waytoirongirl.ch findest du alles Wissenswerte zum Thema Triathlon - weil Triathlon mehr als nur (m)ein Hobby ist!

3 thoughts on “REVIEW SALMING NO NONSENSE

  1. Ich bin mit meinen Salming auch mehr als zufrieden und kann keine Erfahrungen sehr gut teilen. Ich setze meinen Speed meist für schnellere Einheiten und bis zu 10-15km ein. Er macht sich auch super auf der Bahn.

    1. Auf der Bahn hab ich ihn nich nicht probiert! Bin nicht so die Bahnläuferin! Aber ansonsten setzte ich den Schuh auch auf Distanzen bis 15 km ein! Darüber aber eher nicht, da beschwert sich dann mein operiertes Knie über zu wdnig Dämpfung!

Kommentar verfassen